Dr. med. vet. Kristine Hucke, prakt. Tierärztin
Dotzheimer Str. 135a, 65197 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 48908
 

 

Steckbrief vor dem Heimtierkauf

11. Wellensittich

 

Allgemeines:

  • Völlig domestiziert, problemlos, sehr bewegungsaktiv

  • Entspricht voll dem "Kindchenschema"

  • Paarhaltung, immer mindestens zu zweit als Paarhaltung oder zwei Männchen, die sich gut verstehen

  • Sprechen in Ermangelung eines Artgenossen - (Psychoreaktive Verhaltensstörung!)

  • Bei intensiver Zuwendung schnell futter-, finger- und handzahm

  • Handling: Vorsichtiges Herausfangen mit der Hand im abgedunkelten Raum, Umfassen mit Zeigefinger und Daumen hinter dem Kopf, kleine Finger über Füße und Schwanz  - Brustkorb nie mit der Hand fest umschließen (Schock, Erstickungsgefahr!)

 

Anfälligkeit:

  • Erkrankungen des Respirationstraktes (Vorsicht Zugluft, Zigarettenqualm!)

  • Erkrankungen der Füße und Ständer (Kennzeichnungsringe, Ballenentzündungen, Gichtknötchen, Gangrän, Paresen, Paralysen)

  • Räudem

  • ilbenbefall

  • Kropfentzündungen

  • Starke Tumorbereitschaft

  • Schnabelanomalien

  • Adipositas

  • Gelegentlich Federrupfer

  • Legenot

 

Fütterung:

  • Frisches Wasser (Wasserspender)

  • Futter- und Wasserautomaten

  • Fluss- oder Seesand (Verdauungshilfe)

  • Kalk- oder Sepiaschale (Mineralstoffversorgung)

  • Kolbenhirse (Maximal 2x im Monat Kolbenhirse), Keimfutter, Obst und Früchte nach Jahreszeit, Blattsalate, Löwenzahn, Vogelmiere, Petersilie

  • Eibiskuit, hartgekochtes Eigelb mit Semmelbröselmehl, Sepiaschale, Kalkstein

  • Apfel, Karotte

  • niemals eigene Speisen (Salz schädigt die Nieren!)!
     

 

Unverzichtbares:

  • Gitterkäfig mit Senkrechtverdrahtung, dunkel gesintert oder galvanisch verzinkt (Vorsicht bei Verschnörkelungen und stark reflektierenden Material wie Messinglegierungen)

  • Bodenteil als Schublade

  • Rechteckform (Vorsicht Rundkäfige! - im runden fehlen Orientierungsecken)!

  • Mindestabmessungen: 80 cm Seitenlänge x 40 cm Tiefe x 50 cm Höhe

  • Dreisprung, einseitig befestigte Sitzstangen (Abfederung!) von unterschiedlichem Querdurchmesser (Fußgymnastik!)

  • Äste, Sitzstangen aus z. B. Obstbaumzweigen, Weide, Buche, Pappel, Erle, Birke, Ahorn oder Holunder
    (heiß abbürsten) mit verschiedenen Durchmessern zum Abnutzen der Krallen und des Schnabels

  • Niemals Plastikstangen mit Sandpapier, Gefahr tiefer Sohlengeschwüre

  • Sitzstein, Vogelsand, Badehäuschen

  • Spielzeug, Leiter, Schaukel

  • Bitte keine Spiegel und Kunststoffvögel (Infektionsquellen!)!

  • Nicht zu viel Spielzeug, die Vögel sollen im Käfig frei mit den Flügeln schlagen können, ohne anzustoßen

  • Sichtschutzecke

  • Morgensonne

  • Organisierter Freiflug in der Wohnung

  • Nachts abdecken (Fernsehgerät!)

 

Haltung:

  • möglichst täglich Freiflug

  • „Spielbaum“

  • Vorsicht! - offene Fenster und Türen, hohe Vasen, Spalten hinter Möbeln, heiße Herdplatten,
    offene Töpfe mit heißem Inhalt, giftige Zimmerpflanzen u. s. w.


 

Standort:

  • niemals frei im Raum

  • helle Ecke oder mind. an einer Wand („Rückendeckung“)

  • Schutz vor Zugluft und ausschließlich direkter Sonneneinstrahlung

  • niedrige Luftfeuchtigkeit und niedrige Temperaturen werden gut vertragen
    (keine extremen Temperaturschwankungen)

  • kein Zigarettenrauch und Küchendunst, Gefahr der Atemwegserkrankung!

 

Lebenserwartung: 10-12 Jahre

 

Eignung: Jugendliche ab15 Jahre

© 2000 -2011 Text und Bilder: Dr. Kristine Hucke, Wiesbaden

zurück