Tierarzt-Logo Kleintierpraxis Hucke Hund Katze
Logo Veterinärpraxis Dr. Hucke Wiesbaden
Tierarzt-Logo Kleintierpraxis Hucke Kaninchen Meerschweinchen

Regulationsmedizin
Hausrezepte

Hier folgen Rezepte, die bei leichten Beschwerden zuhause angewandt werden können oder von uns therapiebegleitend empfohlen wurden, wenn der Merkzettel mit den therapiebegleitenden Massnahmen aus der Praxis gerade nicht mehr auffindbar ist.
Zum Beispiel bei bakteriellen Durchfällen die Moro'sche Karottensuppe oder die Anleitung zur Inhalation Ihres Haustieres:

Diese Empfehlungen ersetzen aber nicht den Tierarztbesuch bei gestörtem Allgemeinbefinden!
Hier sollte nicht Dr. Google sondern Ihr Haustierarzt die Diagnose stellen!


 

Schneegastritis

Kleiner Tipp zum Wochenende!
Jetzt bei der sonnigen Kälte machen die Spaziergänge besonders viel Spass und ab und an ein Maul voll Schnee, toll!
Aber dann kommt zuhause die Quittung: Schneegastritis,
Erbrechen ausgelöst durch die gereizte Magenschleimhaut durch den kalten Schnee.
Hier ein kleines Hausmittel zur Vorbeuge oder auch für leichtere Fälle. Zeigt der Hund eine Störung des Allgemeinbefindens MUSS er zum Tierarzt, denn es könnte auch andere lebensbedrohliche Ursachen für das Erbrechen geben!
Aber zunächst mal die kleine Soforthilfe bzw Vorsorge nach dem tollen Spaziergang:

Man benötigt:
1 Esslöffel Kamillenblüten (ersatzweise Kamillenteepulver)
2 Esslöffel Leinsammen
etwas Hüttenkäse zum Geschmack anreichern
So geht es:
1 Esslöffel Kamillenblüten mörsern oder kleinhacken,
dann mit 1 Tasse (kein Kaffeepott sondern kleine Kaffeetasse) kochendem Wasser überbrühen und bis zur trinkfähigen lauwarmen Temperatur abkühlen lassen.
Zeitgleich können 2 Esslöffel Leinsamensaaten in ein etwas Wasser aufgeweicht werden, nur der entstandene Schleim wird weiterbenutzt (ohne die Leinsamenkörner!)

Leinsamenschleim mit dem Kamillenblütenbrei mischen und mit etwas Hüttenkäse den Geschmack aufbessern und in kleinen Portionen anbieten.
Den Rest des Tages nur in kleinen Portionen und möglichst fettarm füttern.

 

Moro'sche Karottensuppe bei bakteriellen Durchfällen

Karotten helfen bei Durchfall, das ist als Hausmittel bekannt, leider wird es sehr oft falsch angewendet

Bei Verdacht auf eine bakterielle Magen-Darm-Infektion kann die Moro’sche Karottensuppe helfen, deren Galakturonsäuren durch das lange Erhitzen freigesetzt werden.
Diese konkurrieren mit den Bakterien an speziellen Rezeptoren und verhindern so deren Schadwirkung und Toxinbildung.

Hier die richtige Zubereitungsform, Indikation bakteriell bedingter Durchfall

Zutaten:
500g Karotten
3g Kochsalz
Wasser
Zubereitung:
1- 1,5 Stunden (!)

500g geschälte und geriebene Karotten in 1 l Wasser 1 – 1,5 Stunden kochend reduzieren, durch ein Sieb drücken oder pürrieren, wieder auf 1 Liter auffüllen und 3g Kochsalz (ca 1 gestrichener TL) zugeben.
Auf den Tag verteilt in kleinen Portionen eingeben.

 

 

Frühjahrskur mit Kräutern

Schon seit dem Mittelalter werden Kräuter zur Entschlackung und Entgiftung eingesetzt.

Gerade im Frühjahr werden die jungen Triebe oftmals selbstständig von den Tieren aufgenommen und genussvoll zerkaut und gefressen.

Brennnessel, Löwenzahn, Scharbockskraut, Gänseblümchen sind bekannte Wildkräuter am Wegesrand, ausserdem können Gundermann, Birkenblätter und Giersch eingesetzt werden.

Wer die Kräuter im Garten hat oder schadstoffunbelastete Flecken auf seinem Spazierweg kennt, kann täglich frisch einige Triebe pflücken, kleinhacken und unters Futter mischen oder mit etwas Quark oder Buttermilch reichen.
Aber bitte nicht die gesamte Pflanze vernichten!

Als Dosierung werden von den frischen Kräutern maximal 1 TL für kleine Hunde und 3 TL für große Hunde angegeben.
Eine Kur sollte maximal 4 Wochen durchgeführt werden.

Bei Kauf getrockneter Kräuter im Internet sollte auf einwandfreie Ware nach dem Arzneibuch (DAB) geachtet werden, nur diese Kräuter haben eine geprüfte Qualität und einen gleichbleibenden Gehalt der Inhaltsstoffe.

Getrocknete Kräuter sollten zur Wirkstoffentfaltung als Tee übergossen und mindestens 15 Minuten ziehen gelassen werden, erst wenn der Tee abgekühlt ist kann er mit den Kräuterbestandteilen ins Futter gegeben werden!

Doch gerade bei älteren und kranken Tieren ist Vorsicht geboten, einige der Kräuter haben während einer 4 wöchigen Kur auch Nebenwirkungen auf Leber und Nierenfunktion.

Bei diesen Tieren empfehlen wir eine Frühjahrskur mit Organopräparaten oder aus dem Gebiet der Homotoxokologie anzuwenden.
Individuell für Ihr Tier zusammengestellt!

 1     2     3     4     5     6     7     8    [ 9 ]  

 

weitere Themen:

zurück zu:

zurück nach oben...