Dr. med. vet. Kristine Hucke, prakt. Tierärztin
Dotzheimer Str. 135a, 65197 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 48908
 

Praxisinfo 1/2000:

Hautparasiten ? Nein Danke !!!

 

Jetzt kommt sie wieder, die Sommerzeit, die Zeit, die wir so gerne im Freien verbringen! Aber mit ihr kommt auch die Hochsaison für viele Parasiten, die nicht nur unser Haustier befallen und belästigen können, sondern auch viele weitere Krankheitserreger übertragen !

FLÖHE sind nicht nur für das Tier unangenehm durch den Juckreiz, der durch den bei jeder Blutmahlzeit ausgeschiedenen Flohspeichel verursacht wird. Sie enthalten auch Bandwurmeier, die beim Versuch den lästigen Mitbewohner zu entfernen, sehr oft vom Tier geschluckt werden und sich dann im Darmtrakt des Tieres zu sehr langen und das Tier belastenden Bandwürmern entwickeln.
Auch die Ausbreitung der Flohpopulation im Wohnbereich des Tieres ( und des Menschen ) sowie die Übertragung auf den Menschen muss beachtet werden.

ZECKEN hinterlassen nach ihrem Saugakt nicht nur gerötete und verdickte Bezirke auf der Haut, sie übertragen bei ihrer Blutaufnahme auch verschiedene Krankheitserreger, wie die FSME des Menschen, die Borreliose und Babesiose, die auch bei Hund und Katze auftreten können, sowie in den südeuropäischen Ländern zusätzlich Ehrlichiose und Hepatozoonose und Hämobartonellose.

MILBEN gibt es in verschiedenen Hautbereichen. Einige leben auf der Haut und ernähren sich von Hautschuppen, andere leben in den Haarfollikeln und in tieferen Hautschichten und verursachen langwierige und zum Teil therapieresistente Hauterkrankungen mit mehr oder weniger starken Juckreiz.

Gegen diese Parasiten können Sie Ihr Tier schützen !!

Fragen Sie unserer Praxisteam nach der optimalen Lösung speziell für Ihr Tier !!

Neben den alten Hausempfehlungen und den rezeptfreien Produkten aus dem Zoogeschäft, gibt es viele moderne Produkte, die die Umwelt und das Tier so wenig wie möglich belasten und das Tier sicher schützen können.

Gerade bei einem vermuteten Befall oder aus Ihren langjährigen Erfahrungen, wo sie im Sommer mit Ihrem Tier die Freizeit verbringen und wie hoch dort die Gefahr der Parasitenbesiedelung Ihres Tieres ist, sollten Sie einen sicheren Schutz für Ihr Tier einplanen.

Zur Anwendung kommen Spray, Halsbänder, Lösungen zum Auftragen auf die Haut sowie die Eingabe von Tabletten oder Lösungen sowie die mögliche Prophylaxespritze bei der Katze.

Sie sehen ein weites Feld, aber wir helfen Ihnen gerne bei der richtigen Auswahl für Ihren kleinen Freund !!!

  • Halsbänder: Es gibt sowohl für die Katze als auch für den Hund verschiedene Floh- und Zeckenhalsbänder. Für den Hund gibt es auch ein Halsband mit 7 Monate Wirkzeit.
  • Spray: Wir können Ihnen ein Pumpspray mit 3-monatiger Wirkzeit gegen Flöhe sowie 4 - 6 wöchiger Zeckenwirkung empfehlen.
  • Flohpille: Die monatliche Gabe von Tabletten beim Hund sowie einer Suspension bei der Katze hat eine gute Prophylaxewirkung, da es die Ausbreitung von Flöhen verhindert, jedoch keine Flöhe abtötet !!!
  • Dieses Medikament gibt es auch als Injektion für die Katze, eine Spritze verhindert für 6 Monate die Ausbreitung der Flöhe in der Umgebung der Katze durch einen Wirkstoff, der die abgelegten Floheier nicht reifen lässt.
  • Lösungen zum Auftragen auf die Haut: Hier gibt es eine große Auswahl an Medikamenten, die in ein- bis dreimonatigem Abstand an einer oder zwei Stellen auf die Haut aufgetragen wird, und so das Tier sicher gegen Flöhe, Zecken schützt. Ein neues Medikament schützt auch gegen Milben und weiteren Parasiten und wird von uns besonders für den südeuropäischen Urlaub empfohlen.

Es gibt viele Möglichkeiten ein Haustier vor diesen kleinen aber durch die Übertragungsgefahr doch gefährlichen Untermieter zu schützen. Wir beraten Sie gerne !!

© 2000 -2011 Text und Bilder: Dr. Kristine Hucke, Wiesbaden

Info Hund

 Info Katze

 Info