Tierarzt-Logo Kleintierpraxis Hucke Hund Katze
Logo Veterinärpraxis Dr. Hucke Wiesbaden
Tierarzt-Logo Kleintierpraxis Hucke Kaninchen Meerschweinchen

Infektionskrankheiten

6. Coronavirus- , Rotavirus- Erkrankungen

Weitere Viruserkrankungen, die den Symptomen der Parvovirose-Erkrankung ähneln.
Auch hier erfolgt die Ansteckung oral mit Kotbestandteilen erkrankter Tiere.
Die IKZ beträgt 1 - 4 Tage, die Ausscheidung der Viren durch ein erkranktes Tier 3 - 14 Tage.

Diese Erkrankungen zeigen eine sehr hohe Ansteckungsrate, besonders bei Zwingerhaltung kann bei 60-70 % der Tiere der Coronavirus nachgewiesen werden.
In der Regel erfolgt die Infektion stumm oder subklinisch, dies bedeutet, daß die Tiere die Erkrankung ohne deutliche Krankheitssymptome überstehen.
Bei erwachsenen Hunden sind Erkrankungen mit chronischen Durchfällen möglich.

Deutliche Krankheitssymptome sind bei Jungtieren ab der 4.Lebenswoche sichtbar.
Die Tiere sind abgeschlagen, ohne Appetit, zeigen evt. 1 - 2 Tage Erbrechen begleitet von geringem (39,2 0 C) oder höherem Fieber.
Die Tiere zeigen im Vergleich zur Parvovirose nie Untertemperatur.
Der Kot ist zunächst breiig, dann schleimig bis wäßrig, übelriechend, grünlicher bis orangegelber Durchfall.
Zum Teil zeigt sich eine starke Austrocknung. Der Durchfall kann 8 - 14 Tage anhalten bis sich die zerstörten Darmzotten wieder regeneriert haben.

Die Todesfälle sind bei Corona- oder Rotavirus-Erkrankungen gering und betreffen hauptsächlich Welpen.
Bei besonders schwerem Verlauf ist immer mit einer Doppelinfektion, auch mit Parvovirose, zu denken.