Dr. med. vet. Kristine Hucke, prakt. Tierärztin
Dotzheimer Str. 135a, 65197 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 48908
 

 

Infektionskrankheiten

 
7. Infektiöse Tracheo-Bronchitis, " Zwingerhusten"-Komplex, Infektiöse Laryngotracheobronchitiskomplex ( ITBK )
 
Hauptsächlich durch Parainfluenza-, Reoviren-, humane Influenzaviren ( Mensch steckt Hund an ), Canine Adenoviren, Canine Herpesviren verursacht.
Die Erkrankung verläuft mild ohne Fieber mit Rhinitis und Bronchitis.
Sie wird kompliziert durch Krankheitserreger wie Bordetella brochiseptica, Strepto-, Staphylokokken, Pasteurellen, Klebsiellen und Mycoplasmen.
Die Erkrankung erfolgt aerogen als Tröpfcheninfektion und betrifft schlagartig ganze Hundepopulationen in einem Gebiet.
IKZ: 2 - 30 Tage.
Die Erkrankung ist saisonal auftretend und äußert sich mit anfallsweisem trockenen Husten ohne oder mit Allgemeinstörungen, serösem Nasenausfluß und Mandelentzündung.
Die Prognose ist günstig, die Tiere erholen sich nach 7 - 14 Tagen.
Bei gestreßten und geschwächten Junghunden aus Händlerbeständen kann es vereinzelt zu Todesfällen kommen.

 
Prophylaktisch ist eine Impfung mit Kombinationsvakzinen, wie bei der Grippeimpfung des Menschen, möglich. Jedoch sind viele Krankheitserreger vorhanden und es gibt keinen Impfstoff, der alle Erreger enthält.
Als Hauptauslöser der schweren Krankheitssymptome wird nach neusten Untersuchungen Bordetella bronchiseptica angesehen.
Gegen diesen Bakterienstamm gibt es eine Impfung, bei der der Impfstoff über die Nasenschleimhaut aufgenommen wird.

 

 

© 2000 -2011 Text und Bilder: Dr. Kristine Hucke, Wiesbaden