Praxislogo Tierarztpraxis Dr. Kristine Hucke

 

Facebookseite Facebooklogo

 

 

 

Die Hündin in der Zucht - Läufigkeit - Info aus der Tierarztpraxis Dr. Kristine Hucke Wiesbaden

Die Hündin in der Zucht

Teil 2 - A : Trächtigkeit

2.1. Befruchtung:

Wie im Teil 1: Läufigkeit der Hündin beschrieben, erfolgt in der Phase der Paarungsbereitschaft (Östrus) der Eisprung (Ovulation). Die von den Eierstöcken (Ovarien) freigesetzten Eier (Follikel) benötigen bis zur Befruchtung noch eine Reifungszeit von 2 Tagen. Die Befruchtungsfähigkeit besteht dann über 3 - 4 Tage.
Dies bedeutet, eine optimale Bedeckung findet am 2. - 5. Tag nach dem Eisprung statt. Eine Großzahl der Hündinnen wird vom 2.Tag vor dem Eisprung bis 2 Tage nach dem Eisprung belegt.

2.2. Einnisten in der Gebärmutter:

7 Tage nach dem Eisprung kommen die befruchteten Eizellen in der Gebärmutter (Uterus) an, verteilen sich gleichmäßig und am 16.Tag erfolgt das Einnisten in der Gebärmutterschleimhaut und auch die Ausbildung des Mutterkuchens (Plazenta), der sich gürtelförmig um den wachsenden Embryo an der Gebärmutterschleimhaut befestigt und die Versorgung des Embryo übernimmt.
Bis zum 35.Tag der Trächtigkeit sind die runden Früchte von der Gebärmutter einzeln eingeschnürt und wie eine Perlenkette aufgereiht fühlbar.
Besonders zwischen dem 24. und 28.Tag der Trächtigkeit sind die 1 - 2 cm großen Ampullen fühlbar.

weiter .....   [1] 2  3  4  5 

 

Weitere Themen zur Zucht:

Teil 1: Die Läufigkeit der Hündin
Teil 2: Die Trächtigkeit
Teil 3: Die Geburt
Teil 4: Die Hündin nach der Geburt
Teil 5: Die Welpen in der Nachgeburtsphase
Teil 6: Zuchtunterstützende Massnahmen

Praxis:

Dr. Kristine Hucke
Dotzheimer Str.135a
65197 Wiesbaden
Tel: 0611 - 48 908

Sprechzeiten:

Terminsprechstunden:
Mo - Fr:
  9.00  -  12.00 Uhr
16.00  -  18.00 Uhr
Sa nach Vereinbarung

Die Top Seiten:

Geriatrie - Vorsorge
Regulationsmedizin
Einreisebestimmungen
Reisekrankheiten
Praxiszeitung
Abschied vom Haustier
Motorradtouren