Praxislogo Tierarztpraxis Dr. Kristine Hucke

 

Facebookseite Facebooklogo

 

 

 

 

Erste Hilfe bei Hund und Katze - Informationen aus der Tierarztpraxis Dr. Kristine Hucke Wiesbaden

Erste Hilfe bei Hund und Katze

Teil 2: Notfälle - Organsysteme

16. Vergiftungen

Vergiftungen werden vom Tierhalter sehr häufig vermutet, sind jedoch relativ selten. Besonders plötzlich auftretende und schnellstverlaufende Erkrankungen lösen immer wieder einen zumeist unbegründeten Vergiftungsverdacht aus.

Eine Vergiftung gilt als sicher, wenn die Aufnahme des Giftes beobachtet wurde und / oder Giftreste bzw. Verpackungen vorliegen.

Ist die Aufnahme eines Giftes sicher, gilt als erste therapeutische Massnahme die Aufnahme des Giftes durch Magen und Darm zu verhindern.
Dies kann mit dem Auslösen von Erbrechen oder durch Neutralisation des Stoffes versucht werden.
Das Auslösen von Erbrechen durch die hier aufgeführten Methoden funktionieren leider nicht zuverlässig, deshalb ist wenn möglich ein schneller Besuch beim Tierarzt und dessen medikamentellen Behandlung den hier aufgeführten Behandlungsmöglichkeiten vorzuziehen.
Auch ist zu beachten, dass beim Erbrechen von ätzenden Stoffe die Speiseröhre ein zweites Mal geschädigt wird und hier eine Neutralisation und Magenspülung die bessere Therapie ist:

Wir verweisen nochmals auf die Hinweise in den EH - Anmerkungen

weiter im Teil 2:.....   6  7  [8] 9  10 

 

Erste - Hilfe - Themen:

Inhaltsverzeichnis
Teil A: Anmerkung zur Benutzung der Erste- Hilfe Unterlagen
Teil 1: Hautverletzungen, Lahmheiten, Traumen
Teil 2: Erste Hilfe bei Organerkrankungen

 

Praxis:

Dr. Kristine Hucke
Dotzheimer Str.135a
65197 Wiesbaden
Tel: 0611 - 48 908

Sprechzeiten:

Terminsprechstunden:
Mo - Fr:
  9.00  -  12.00 Uhr
16.00  -  18.00 Uhr
Sa nach Vereinbarung

Die Top Seiten:

Geriatrie - Vorsorge
Regulationsmedizin
Einreisebestimmungen
Reisekrankheiten
Praxiszeitung
Abschied vom Haustier
Motorradtouren