Motorradtour Sommer 2002
Frankreich: Zentralmassiv - Provence - Cote d'Azur - Grand Canyon du Verdon - Französische Alpen - Schweizer Alpen

Der vierte Tag: Goudet - Ardeche - Pont du Gard - Carpentras

 

Es geht weiter. Wir folgen der N88 und N102 nach Aubenas. Es ist wieder ein heisser Tag und wir finden schnell ein kleines schattiges Plätzchen an der Ardeche und genießen den Mittag im und am Wasser. Wir folgen dann der Ardeche nach Ruoms und Vaillon Pont-d'-Arc. Hier verlassen wir das Gorges de Ardeche und folgen der D979 nach Süden über Aven d'Orgnac, Lussan nach Uzès. Wir folgen der D981 Richtung Avignon. Es ist bereits später Nachmittag, die Campingplatzsuche ist schwierig, hier ist alles ausgebucht. Nach mehreren Versuchen ändern wir unsere Pläne: Wir fahren direkt zur Pont du Gard und dann weiter Richtung Mont Ventoux.

 
Die Pont du Gard ist wohl das beeindruckendste Zeugnis römischer Zivilisation in der Provence. In den Jahren 38-52 n.Chr. arbeiteten ca. 1000 Menschen an diesem Aquädukt. Das insgesamt rund 50 Kilometer lange Bauwerk, das die römische Metropole Nimes mit Trinkwasser versorgte, überspannt den Gardon 49m über dem Wasser, ist 273 m lang und besteht aus 3 übereinander liegenden Arkadenreihen. Dabei beträgt das gesamte Gefälle der 50 km langen Wasserleitung 17m, im Schnitt nur 34 Zentimeter Gefälle pro Kilometer Ein imposantes Bauwerk!

Pont du Gard

   
Doch es bleibt nicht all zu viel Zeit zum Verweilen, wir haben noch keinen Campingplatz für die Nacht gefunden. So kehren wir diesem Bauwerk  bald den Rücken zu, besteigen wieder unsere Motorräder und folgen der N100 über die Rhone und vorbei an Avignon nach Carpentras. Wir finden schnell den Campingplatz, bekommen noch einen schönen Eckplatz und vor Sonnenuntergang lassen wir gemütlich den Tag ausklingen.
 

 

weiter Das Jahr 2002

Tourenüberblick

© 2000 - 2010 Text und Bilder: Dr. med. vet. Kristine Hucke, Wiesbaden