Dr. med. vet. Kristine Hucke, prakt. Tierärztin
Dotzheimer Str. 135a, 65197 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 48908
 

 

Motorradtour Sommer 2004

Provence - Pyrenäen - Carmargue

Tag 6: Montagne de Buèch - Serres - Col de la Saulce - Col de la Fromerage - La Motte-Chalancon - Volvent - Rimon et Savel - Die - Col de Cabre

Der letzte Tag in den Alpen, wir wollen noch einmal in den Nordwesten von Sisteron, in die Montagne de Buèch, verlassen in Serres die E712 und folgen der D994 hinauf nach l'Epine. Über den Col de la Saulce geht es in flotten Kurven nach Roans.

Der Col de la Fromagere ist auf meiner Karte als weiterer Verlauf nur als kleiner grauer Weg eingezeichnet, nutzt nichts, Dirk ist schon abgebogen hinauf zur Passhöhe und weiter nach Pommerol.

   

Motorräder müssen draussen bleiben....

Die Strassen sind prima, weiter über La Motte-Chalancon, Chalancon, Volvent, Brette (le Monestier) fällt uns ein kleiner Abstieg ins Tal nach Rimon et Savel auf, der kleine Hinweis auf den schönen Aussichtspunkt verstärkt unsere Gedanken und schon geht es vielen kleinen Serpentinen hinab ins Tal und wieder hinauf zu dem kleinen Dorf.

Ein idealer Platz zum Mittagspäuschen ist schnell gefunden und im Schatten einer großen Kastanie geniessen wir Brotzeit und Ausblick.  Der Nachteil der Sackgasse wandelt sich schnell in den Kurvenspass wieder hinauf auf die D135. Es geht weiter an der Roanne entlang ins Tal.

   

Schöne Wasserlöcher locken zum Baden, und na ja, das Wasser ist erfrischend, das Bad in der Roanne ist herrlich!

So stehen die beiden Motorräder oben auf der Strasse und wir tummeln uns unten im Wasser. So erfrischt kann uns ja kaum noch etwas aus den Stiefeln heben! Nun ja, dachte ich....

Weiter geht es ins Tal der Drome Richtung Die.

 

 

.....Motorradfahrer dürfen in die Roanne

   

Von dem herrlichen Clairette hatte Dirk mir ja schon erzählt, aber dass wir dann auch gleich auf den Parkplatz von Jaillance, einer großen Weinhandlung in Die anhalten...

   

Jaillance - Wein- und Clairette- Händler

Ach, schauen dürfen ja auch Motorradfahrer! Wir betreten den großen Probier- und Verkaufsraum, staunen über die Fülle von Flaschen und Kisten und landen halt auch unweigerlich am Probierstand. So ein kleines Schlückchen... nur mal probieren... zu zweit ein halbes Glas... das muss doch in Ordnung sein...

Und ich gestehen, der Schluck war herrlich!! Natürlich hat der Mitarbeiter von Jaillance auch ein Motorrad, ja, ja, auch so eins aus Deutschland, und beim Fachsimpeln gab es dann noch ein keines Schlückchen...

Aber wirklich, insgesamt nur zwei Schlückchen! Es hat aber gereicht!

   
Von dem Geschmack beeindruckt wollen wir auch etwas von dem guten Clairette mitnehmen, wir haben ja die Koffer am Motorrad (und ein Auto in Fombeton!). Also eine Kiste? Nun, geteilt durch zwei, da hat jeder nur ein Anrecht auf drei Flachen? Zu wenig, beschliessen wir leicht beschwingt. Zwei Kisten? Schon besser! Da gibt es natürlich noch das Angebot: 2 Kisten und 2 Flaschen gratis dazu....

Hmmm, bekommen wir das alles in die Koffer?? Natürlich, töne ich, meine Koffer sind ja größer und beide leer... So gesagt, gekauft, zum Motorrad geschleppt, stellt sich das Ganze doch als etwas kniffeliger als gedacht heraus.

Platzmangel?

 

Aber wir haben es geschafft! Mit je 6 Flaschen im linken und rechten Koffer fahre ich dann nicht mehr beschwingt, sondern schön vorsichtig mit meiner kostbaren Fracht über den Col de Cabre. Eine schöne Strecke zum Kurvenräubern, bestätigt auch Dirk, der in Aspres sur Buèch lange auf mich warten musste. Aber die Flaschen sind alle heil in Fombeton angekommen!

 

© 2000 - 2010 Text und Bilder: Dr. med. vet. Kristine Hucke, Wiesbaden